Bereichsnavigation
Klickpfad
Inhalt

Was versteht man unter Anleihen mit variablem Zins?

Bei Anleihen mit variabler Verzinsung, sogenannten Floating Rate Notes (kurz: „Floater“), wird der Zinssatz regelmäßig während der Laufzeit angepasst. Die Anpassung orientiert sich meist an einem Referenzzinssatz, beispielsweise am dreimonatigen Euribor*. Die Zinsdefinition auf der Anleihe heißt dann beispielsweise 3-Monats-Euribor plus 0,5 Prozent.

  • Euro Interbank Offered Rate (Euribor) ist ein Referenz-Zinssatz für Termingelder in Euro im Interbankengeschäft, seit 1. Januar 1999 an Bankarbeitstagen für die Laufzeiten 1 Woche, 2 und 3 Wochen und die 12 monatlichen Laufzeiten von 1 Monat bis 12 Monaten ermittelt. Seit dem 1. November 2013 werden nur noch die Werte für die Laufzeiten 1 Woche, 2 Wochen, 1 Monat, 2, 3, 6, 9 und 12 Monate veröffentlicht.
Das könnte Sie auch interessieren:

Was bedeuten die
wichtigsten Begriffe
der Finanzwelt?

zum Vokabular

Wie funktioniert die
Finanzwelt auf einen Blick?

Video ansehen