Bereichsnavigation
Klickpfad
Inhalt

Wie kann man seine Vermögensanlage optimal aufbauen?

Jeder Anleger sollte den Zusammenhang des „magischen Dreiecks“ von Sicherheit, Renditechancen und Liquidität verstehen, bevor er sich mit der Wahl der passenden Anlageformen beschäftigt. Denn die drei Dimensionen des Dreiecks stehen in einem Spannungsverhältnis.

Die Anlageziele entscheiden über die Art des Investments

Optimal wäre ein Investment mit ...

  • hoher Rentabilität: Das Investment verspricht hohe, regelmäßige Zinszahlungen oder/und zugleich eine Gewinnbeteiligung und führt damit zu Kapitalwachstum.
  • hoher Liquidität: Das Investment ist täglich handelbar, das bedeutet, der Anleger kann jederzeit darüber verfügen.
  • hoher Sicherheit: Das Investment birgt nur ein geringes Verlustrisiko.

In der Realität kann es das nicht geben. Für den Anleger ist es deshalb wichtig, die Zusammenhänge dieser drei konkurrierenden Anlageziele zu verstehen: Je sicherer eine Anlage ist, desto geringer ist tendenziell ihre Renditechance. Das trifft z. B. auf viele festverzinsliche Anleihen zu, bei denen der Anleger zwar regelmäßige Zinszahlungen erwarten kann, dafür aber insgesamt Abstriche bei den Renditechancen machen muss.

Umgekehrt bedeutet die Chance auf eine höhere Rendite häufig auch ein erhöhtes Risiko und/oder eine geringere Liquidität. Wer Wert darauf legt, auch kurzfristig über sein angelegtes Geld verfügen zu können, sollte besser nicht in Aktien oder Immobilien investieren – beides Anlageformen mit langfristigem Anlagehorizont.

Höhere Renditechancen gehen also häufig zu Lasten der Liquidität und bergen immer das Risiko, dass die gewünschte Situation nicht eintritt, beispielsweise der Kurs einer Aktie nicht in erwartetem Maße ansteigt. Gute Liquidität und wenig Risiko besteht z. B. bei Spareinlagen, die dafür aber oft nur sehr geringe Renditechancen versprechen.

Fazit: Das optimale Investment gibt es nicht. Jeder Anleger geht immer einen Kompromiss ein und gewichtet seine Anlageziele nach seinen individuellen Bedürfnissen und seiner Risikobereitschaft.

Möglichkeiten der Anlageformen Details unter PDF– und Bildbeschreibung.

Die Anlagen meiner guten Geldanlage.

Die verschiedenen Anlageformen bieten unterschiedliche Risiken und Ertragspotenziale – daher sollte sich jeder Anleger über die Ziele seiner Geldanlagen Gedanken machen. Eine gute Hilfestellung sind dabei das magische Dreieck und die Frage nach dem persönlichen Anlagetyp.

Gesamte Infografik öffnen
(PDF 4,3 MB) Inhaltsbeschreibung Infografik

Das „magische Dreieck“ bietet eine Hilfestellung bei der Vermögensanlage.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie viel Geld bleibt mir im Monat zum Anlegen?

zum Rechner

Was bedeuten die wichtigsten Begriffe der Geldanlage?

zum Vokabular