Bereichsnavigation
Klickpfad
Inhalt

Was versteht man unter Mobile-Banking?

Mobile Banking ist dem Online-Banking sehr ähnlich, jedoch erfolgt die Auftragsvergabe über mobile Endgeräte wie Smartphones und nicht über den Computer. Einige Banken bieten für diese Geräte spezielle Apps (Applications) an, die meist kostenlos heruntergeladen und genutzt werden können. So lassen sich Bankgeschäfte von unterwegs erledigen, was die Mobilität und Flexibilität der Kunden erhöht.

Konto-Informationen in Echtzeit, z. B. per SMS-Service

Nicht alle Bankgeschäfte können per Mobile Banking erledigt werden – Girokontoverfügungen sowie aktuelle Depotabfragen sind jedoch möglich. Die Sicherheitsstandards sind vergleichbar mit denen des Online-Bankings. Einige Banken bieten inzwischen einen SMS-Service, der in Echtzeit über Kontobewegungen oder Kreditkartenabbuchungen informiert. So lässt sich einfach der Überblick behalten. Darüber hinaus deckt die Benachrichtigung eventuellen Missbrauch mit einer gestohlenen Kreditkarte sofort auf.

Das könnte Sie auch interessieren:

Was bedeuten die
wichtigsten Begriffe
des Zahlungsverkehrs?

zum Vokabular

Was rät der Profi beim Zahlen im Internet?

zu den Profi-Tipps